Emotionale Integration als Erfolgsfaktor für das History Marketing

Thorsten Herbrand stellt in seinem Aufsatz deutlich die überaus positiven Effekte der strategisch integrierten Live-Kommunikation heraus. Sein besonderes Augenmerk fällt dabei auf die Notwendigkeit, Marken bzw. Produktwelten für den Konsumenten erlebbar und fühlbar zu machen, um eine emotionale Integration zu evozieren, die wiederum für den nachhaltigen Erfolg einer Maßnahme unabdingbar sei - vornehmlich betont der Verfasser, dass integrierte Maßnahmen um eine emotionale Wirkungsebene zu erweitern seien, um ein dreidimensionales Ergebnis zu schaffen.

Herbrand stellt darüber hinaus die These auf, dass das History Marketing, begriffen als ein übergreifendes Live-Kommunikations-Konzept, in besonderem Maße von eben dieser Emotionalisier- ung profitieren könne. Denn Geschichte und Tradition von Unternehmen und Produkten seien als Alleinstellungsmerkmale, als Sinnstifter zu betrachten und böten großes, in der Regel allzu häufig strategisch ungenutztes, Potential mit hohem Wirkungsgrad hinsichtlich der emotionalen Integration.

Anhand des Praxisbeispiels Mercedes-Benz "Classic Days - Saisoneröffnung 2003" verdeutlicht Herbrand im zweiten Teil seines Aufsatzes die messbare Effektivität des bewusst eingesetzten History Marketings. Im Rahmen der Anwendung der integrierten Live-Kommunikation, die um das synergetisch wirkende Helixmodell erweitert wurde, werden gleichsam Ziele, Strategien sowie die konkrete Umsetzung und der Response der Veranstaltung bewertet. So gelingt es Herbrand eindeutig den positiven Effekt anhand des Helixmodells herauszustellen, der einsetzt, sobald die integrierte Kommunikation um die Wirkungsdimension der emotionalen Integration erweitert wird.